Link zum Zeitungsbericht - Ranunculus Rotalis wird berühmt

Was heißt Ranunculus Rotalis eigentlich?


Was heißt der Name "RANUNCULUS ROTALIS" überhaupt werden wir des öfteren gefragt, wenn man ihn übersetzt? Ganz "einfach" und eigentlich logisch... er ist grün, er hat Räder... Ergo:



Mercedes608D Facebook

Übersetzer - Translater

Share |

Seiten

Den Ranunculus Rotalis Blog durchsuchen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 26. August 2010

Jetzt kennt ihn jeder in Haltern...



..... den DÜMMSTEN NACHBARN aus Haltern am See!!!

Text/Zitat aus dem nebenstehenden Artikel, der in der Halterner Tageszeitung erschien:

DAS ÄRGERT MICH.
Parken auf öffentlichen Flächen

unbegrenzt erlaubt 
Fahrzeug muss angemeldet sein
HALTERN
Über ein Wohnmobil, das in Höhe des ehemaligen

Amaro-Gebäudes auf dem Seitenstreifen an der

Weseler Straße zum Parken abgestellt ist, regt sich ein

Nachbar, der nicht genannt werden möchte, auf:

„Es steht dort einsam und verlassen und

ist seit vielen Monaten nicht mehr bewegt worden.“

Die Rückfrage bei Holger Korf vom Fachbereich

Ordnung und Soziales, der für den ruhenden Verkehr

zuständig ist, ergab folgendes:

Grundsätzlich ist für normal am Straßenverkehr teilnehmende

Fahrzeuge das Parken auf öffentlichen Flächen auch

auf unbestimmte Zeit erlaubt - solange der Wagen (Krad,

Wohnmobil, PKW...) angemeldet ist und für diesen ein

Versicherungsschutz besteht.

Sollte ein Gefährt allerdings nur für zum Beispiel Urlaubs-

Zwecke und darüber hinaus nicht genutzt werden, wird

der öffentliche Verkehrsraum durch das Dauerparken

über den Gemeingebrauch hinaus genutzt. Daher muss

eine Genehmigung für eine Sondernutzung beantragt werden.

Anders sehe es aus, wenn das Fahrzeug abgemeldet

oder der TÜV abgelaufen ist. Dann zeigt ein

Ordnungsamtsmitarbeiter nach einer Schonfrist die

„rote Karte“. Das ist ein roter Zettel mit der Mitteilung,

„dass das Fahrzeug aus dem öffentlichen"Verkehrsraum

zu entfernen ist“, erklärte Holger Korf.

Wer dieser Aufforderung innerhalb der angegebenen Zeit 
nicht nachkommt, muss damit rechnen, auf eigene Kosten 
abgeschleppt zu werden.

Übrigens: Gestern früh war der Parkplatz frei!

So, hier nun unsere Stellungsnahme zum nebenstehenden Artikel:

Stellungnahme zum Artikel "Parken auf öffentlichen Flächen unbegrenzt erlaubt",
Rubrik "Das ärgert mich" vom 26.08.

Als wir im letzten Jahr unser Wohnmobil kauften,
haben wir natürlich damit gerechnet,
dass wir damit in unserem beschaulichen Haltern am See auffallen werden.
Allerdings waren die Reaktionen bis vor kurzem überwiegend positiv.
Passanten, die vorbei kamen,
wenn wir am Wagen beschäftigt waren, waren immer begeistert.
Es ist schade, dass ausgerechnet jemand aus der unmittelbaren Nachbarschaft
nun das Ordnungsamt und die örtliche Presse auf den Plan ruft,
weil ihm unser Fahrzeug anscheinend ein Dorn im Auge ist.
Was wir allerdings nicht begreifen können, denn es tut doch niemandem was.
Aber leider gibt es immer wieder Menschen, die nichts besseres zu tun haben,
als anderen das Leben schwer zu machen.
Für unser ist unser Wohnmobil nicht einfach nur ein Auto
und schon gar kein Abfall oder Schrott. Ja, es ist alt, Baujahr 1973,
und damit für uns ein ein Stück deutsche Kulturgeschichte.
Leider wissen das heutzutage viele nicht mehr zu schätzen.
Sie kaufen sich lieber teuer Joghurtbecher (Ausdruck für "neues Wohnmobil")
für 80.000 Euro. Wir haben in unser Wohnmobil sehr viel reingesteckt,
nicht nur Geld, auch Arbeit und Herzblut.
Und wir sind niemandem Rechenschaft schuldig, wo, wie und wann
wir unser Fahrzeug abstsellen, denn es ist angemeldet und wir zahlen Steuern.
Und das nicht unerheblich. Wie Herr Korf vom Ordnungsamt ja bereits erklärte.
Danke übrigens dafür.
Wir haben bisher immer Rücksicht genommen und den Wagen auf die andere
Straßenseite gestellt und somit nicht direkt vor eines der Wohnhäuser.
Aber anscheinend möchten manche Leute nicht in Frieden leben.
Weiterhin noch die Information an unseren Nachbarn:
Die Reaktionen auf Ihre Beschwerde waren nicht so,
wie Sie es sich wahrscheinlich erhofft haben,
denn sowohl persönlich als auch im Internet hat man uns mehrfach gezeigt,
dass der Fan-Club unseres Wohnmobils stetig wächst.
Und wir dachten, wir nutzen diese plötzliche Berühmtheit
jetzt mal und teilen hier mit, dass wir schon lange (nicht erst seit dieser Aktion)
einen Stellplatz für unser Fahrzeug suchen. Am liebsten eine Halle,
große Garage oder Scheune.
Sehr gerne mit der Möglichkeit zum Schrauben und Basteln.
Bestimmt gibt es doch in Haltern und Umgebung jemanden,
der deutsches Kulturgut genauso zu schätzen weiß wie wir.
Noch einen schönen Tag.
T. M. und S. K.

_________________________



Und warum das ganze Theater:

Es fing ein paar Tage zuvor mit einem Unfall an, der in unmittelbarer Nähe hinter unserem Fahrzeug geschah ---->LINK
... dazu kam dann noch das 1. mal die Presse ---->LINK 

Weitere Links:

Fazit zu der ganzen idiotischen Sache:

Es gibt Ex-Polizisten, die vor lauter Langeweile wohl nichts besseres zu tun haben,
als anderen Leuten an die Karre zu pissen....
anscheinend haben diese Leute wohl in ihren eigenen Wänden nichts zu melden, so das 
sie sich ihrem Frust auf dieser Art und Weise Luft machen müssen!!
Da kann ich zu PANTOFFELTRÄGER OHNE GENUG EIER IN DER HOSE zu sagen!!!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen