Link zum Zeitungsbericht - Ranunculus Rotalis wird berühmt

Was heißt Ranunculus Rotalis eigentlich?


Was heißt der Name "RANUNCULUS ROTALIS" überhaupt werden wir des öfteren gefragt, wenn man ihn übersetzt? Ganz "einfach" und eigentlich logisch... er ist grün, er hat Räder... Ergo:



Mercedes608D Facebook

Übersetzer - Translater

Share |

Seiten

Den Ranunculus Rotalis Blog durchsuchen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 16. September 2012

Die erste Woche ist vorbei

LINK - Das war die 1. Woche

Nun kommt die 2. Woche unserer Tour

9. Tag - Sonntag 16.09.2012

So, nun sind wir wieder auf Tour...
Der Abschied von diesem wunderschönen CP fällt mir irgendwie schwer,
aber wir werden ja wohl ein Saison-Start Treffen 2013 mit so einigen bekannten
Leuten dort machen... so der Plan!!  
Aber nichts desto trotz, auf geht es von HH nach Cuxhaven.

Dort war ich schon Jahrzehnte nicht mehr.
Auf der Fahrt tritt das alte blöde Spanngurt Problem wieder auf und ich muss unter den Frosch
und etwas modifizieren.
Auuuutsch... scheiß heißer Auspufftopf, egal... Hauptsache die Tour geht weiter.
Nun denn, wir kommen auch an (15 Uhr)...


Und wo dürfen wir stehen?
Hier...
GEIL....
da würde die "Wüstenmaus" Bernd bestimmt große Augen bekommen!!

Nun ja, aber der Magen knurrt, also erst mal futtern!
... und dann einen kleinen Vorab-Check von der ganz nahen Gegend verschaffen.


Ooooh, was süüüüß, der kleine "Choppi" mit 50ccm!!!


Dann geht es danach erst mal zurück zum Platz, relaxen und mit Bruno fachsimpeln,
dem der tolle MB 1626, Bj.74 gehört.

So, der 1. Tag in CUX ist gelaufen... bin platt!
Morgen sehen wir weiter...
See you later alligator.... bis morgen!


10. Tag - Montag 17.09.2012


Irgendwie habe ich gestern Abend Bockmist gebaut...
habe Bilder die online waren in einen Ordner verfrachtet, wo si nicht mehr
online sind...
Hmmmm... mal sehen wie ich das wieder hin biegen kann!

Auf alle Fälle sind wir mit den Rädern Richtung Kugelbake und dann zum Hafen
gefahren.
Dort haben wir die Räder abgestellt und sind zu Fuß weiter.
Als wir dann Hunger bekamen, sind wir zu dem Restaurant/Imbiss gegenüber der Anlegestelle der "Elbe 1" und haben einen kleinen Happen gegessen.
Gerade beim essen, fällt mir eine Person (ein paar Tische weiter) auf.
Nein, oder doch... ist sie es?!?
Vom Alter passt das auch... Marina???
Eine meiner Ex Frauen, die mich damals vor 12 Jahren übelst in die Scheiße geritten hatte!
Tja, vergangene Zeiten... zum Glück!
Diese Karriere Frau war ein mächtiger Griff ins Klo!
So sehe ich es heute...
das kannst Du (Marina Möllenhoff, geb. Balan, geb. in Novoschachtinsk RUS  ... oder wie Du jetzt auch immer heiß) gerne lesen, davor habe ich keinerlei Angst, denn das was Du damals für Müll über mich verbreitet hattest, hätte man Dich eigentlich sofort wieder dahin verbannen sollen, wo Du herkamst!
EGAL.... das musste jetzt mal raus!!

So, wir sind dann weiter und hatten noch einen wunderschönen Tag.
Zurück durch die Flut...

Bild kommt noch

... und Abends noch einen schönen Spaziergang zum ausklingen lassen...
einfach schön!!

11. Tag - Dienstag 18.09.2012

Morgens geht es mit den Rädern nach CUX-City.
Unterwegs finden wir NUSSLOCH, bekannt durch Mario Barth...
In CUX-City angekommen...






Dort werden wir von dort aus zum Hafen und werden uns den legendären Amerik-Hafen ansehen.
Aber zuvor erst mal einen kleine Stärkung

... dann geht es zu Fuß zum Hafen.
ansehen, dort wo vor rund 100 Jahren seine persönliche Geschichte neu angefangen hat
zu schreiben... "Abschied von Deutschland"!




Oft beneide ich diesen Pioniergeist den so mancher damals hatte.
Mit einem Koffer und einer Hand voll Habseligkeiten in die neue Welt...
das machen heute kaum noch welche!


Ich kann quasi die Atmosphäre spüren, die hier oben auf dem Kai damals war...
Abschied von Familie, Freunden und Bekannten... ein letztes Winken... 
Kloß im Hals...
wird man sie jemals wieder sehen!?






Als wir dort oben im Restaurant noch eine Kleinigkeit trinken...
... kommt von weitem eine Arbeitsplattform an uns vorbei.









Gigantisch, diese Teile benötigt man um auf See Windanlagen aufzubauen.
Diese hat noch 2 Standrohre geladen die für solche eine Anlage benötigt.
Nun denn, nicht das man jetzt denken soll, das war der Hafen hier in CUX...
neee, der ist riesig groß und lasst sich kaum in dieser kurzen Zeit besichtigen.


Leider trübt sich das Wetter...
 ... und wir lassen die viele Schiffe die hier in die Elbmündung fahren dort.






Auf geht es Richtung Bikes und dann ab zum CP.
Dort erwartet uns noch am Abend dann ein mächtiger Regenguss und Sturmböhen,
so das unser Fahrzeug ganz schön durch geschaukelt wird

Mein Schatz hat etwas Bammel, das nicht alles so dicht ist...
ist es aber ;-)

11. Tag - Mittwoch 19.09.2012

Langsam gehen wir den Tag an, da es grau in grau draußen ist,
also heute steht nicht viel an außer einkaufen und im Ort etwas bummeln.






Zwischendurch ein fetter Schauer, was soll's ...
wir gehen dann mal was essen, geschützt vom Regen.
Dort im Restaurant war bis zu dem Moment wo sich ein alter Knacker...
hinter mich setzt alles OK.
Dieser Penner...Vollpfosten, Arschgesicht... (habe immer noch einen mega Hals auf das Großmaul)
kloppt so dämlich mit seinem Stuhl da herum, das er plötzlich ein Stuhlbein auf meinen Rucksack haut und es da deutlich "Knack" macht!
Als ich mich bei ihm dafür bedanke, dass er durch seine nette Art eine Schnalle kaputt gehauen hat,
erwidert er mir nur ganz schnodderig "was stellte da auch den Rucksack hin" und dreht sich wieder um.
Rummms... da sind mir sämtliche Anstandssicherungen durch gehauen.
Der Blick von Silke sprach schon Bände und sagte quasi... "Auutsch, jetzt gibt es Ärger!"
Oh ja, das stimmt!
Ich sagte ihm "freundlich" ... "unter anderen Voraussetzungen und zu einer anderen Zeit damals hätte ich dir für diesen blöden Spruch die Fresse vermöbelt, aber trotzdem... danke nochmal!"
Da sagt der Spinner (ca. 65-70J. alt) zu mir... "pass bloß auf das du nicht eine geklatscht bekommst!"
Da musste ich laut lachen und habe ihm angeboten mit ihm vor die Tür zu gehen, aber das wollte dann seine Angetraute nicht wirklich.
Naja, ich bin ja ein freundlicher Mensch und wünschte ihm einen baldigen guten Rutsch in die Urne.

Nun denn, der Tag war da für mich gelaufen... scheiß Wetter, Rucksack kaputt wegen einem alten Stück moderigem Fleischsack...
ab zum Fröschchen und den Tag ausklingen lassen... besser ist es!
 Noch ein leckeren Tee und Abends noch einen kleinen Spaziergang ... das war es dann!!
     


Wir sind ja im Urlaub und nicht auf einem Erlebnis-Trip wo jede Minute ein Highlight werden MUSS! 

12. Tag - Donnerstag 20.09.2012

Heute geht es für diesen Urlaub das letzte mal nach CUX-City, 
ein wenig bummeln und ein paar Kleineinkäufe machen.
Der kleine Park rund um das Schloss Ritzebüttel ist schön um dem Trubel in der City
zu entfliehen...





Da wir diesmal etwas faul waren, sind wir mit dem Bus gefahren,
also geht es zurück Richtung Wasserturm und dem ZOB...









...wo dann der Bus auch wieder Richtung Duhnen fährt.
Zurück am Fröschchen machen wir uns es erst mal Gemütlich und
ich probiere sofort meine kleine 350W Mini-Kaffeemaschine für 230V aus...
... yeeeehaaa....das Wunder der Technik das ich für 12€ bekommen habe geht *lach*

Abends nutzen wir noch das trockene Wetter und machen eine kleine Runde um den vorletzten Abend hier zu beenden... wer weiß ob das Wetter morgen Abend noch so gut ist.





Nun denn, noch einen kleinen leckeren Happen essen (so ganz nach Homer Simpson Art) und
dann langsam ab in den Nordflügel.
Eigentlich müsste Duff als Bier dort stehen, das war aber schon alle!!

Ja, lieber Onkel Jonny, Dein Pub-Platzdeckchen aus GB ist immer mit auf Tour (R.I.P. mein Lieber)

13. Tag - Freitag 21.09.2012

Heute wollen wir noch einen kleinen Besuch im Wrack-Museum machen,
auf geht es zu Fuß in den Nachbarort der gerade mal 1,3Km entfernt ist.
Ein tolles Museum...








Leider darf man im Museum nicht fotografieren ....
Danach heißt es im Fröschchen relaxen und lecker frischen Fisch essen... leeeecker!!

14. Tag - Samstag 22.09.2012 / Ende eines schönen und erlebnisreichen Urlaubs

Nun endlich kommt auch der letzte Tag zum Bericht hinzu...
Aber bevor der schöne Bulli neben uns gleich noch weg ist,
schnell noch ein Foto ;-)

Nun denn, da ausgerechnet an diesem Wochenende an einer Brücke auf der A1 geschuftet wird,
ist die A1 ein ganzes Teilstück gesperrt.
Also werden wir anders fahren, teils über Land, über Bremerhaven, Varel, Leer und dann ab auf die A31.
Dabei fahren wir das 1. mal unter der Weser durch den Tunnel...

... dann geht es zum Ems-Park, dort noch schnell etwas essen.
Dann geht es weiter, ab unter der Ems lang...


Alles in allem verläuft die Fahr ruhig.


Nun ja, außer das es "schneit" ...
... natürlich nur in der PR-Aktion von der Firma Fulda (siehe die Heckscheibe vom Bulli)!

Ich muss eins noch sagen,
danke an die lieben Leute die wir in diesem Urlaub kennenlernen durften!!
Ich hoffe das wir die einen oder anderen 
irgendwo mal wieder sehen!
Bis dahin... 
allezeit gute Fahrt 
und immer genug Sprit im Tank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen